Crisis - What Crisis


Crisis - What Crisis
27.11. - 24.01.2016

 

Volha Balakirava, Alexandra Cor, Johannes Fiola, Stefan Koch, Peter Kreibich, Jaeuk Lee, Sabine Lewandowski, Urs Mader, Ricardo Nunes, Stefanie Preuin, Maria Sandell, David Schikora, Björn Wiedenroth, Sungho Yeo

 

Eröffnung Freitag, 27. November, um 20 Uhr
Begrüßung Ele Hermel, galerie mitte
Gespräch zum Projekt mit den Beteiligten

 

Februar 2015:
Im vierten Jahr der Griechischen Finanzkrise wurde Alexis Tsipras, Vorsitzender der linken Syriza-Partei, zum Ministerpräsidenten gewählt. Er und sein Finanzminister Yanis Varoufakis versprachen ihrem Volk der Austeritätspolitik der Europäischen Union entgegenzutreten. Ende April 2015 sind 14 Studiernde der Hochschule für Künste in Bremen nach Athen gereist, um sich ihr eigenes Bild der Krise zu machen. Sie mieteten zwei Wohnungen in Kato Patisia, einem Stadtteil nur wenige Kilometer nördlich vom zentralen Syntagma-Platz. Die im Vorfeld erarbeiteten Konzepte und Recherchen wurden in Athen untersucht, reflektiert, fotografiert und kommuniziert. Unterstützend wirkte dabei der E-D-W Workspace als Arbeitsplatz im heruntergekommenen, aber angesagten Viertel Karamikos. Jeden zweiten Tag trafen sich die Studierenden dort, um ihre Arbeiten zu besprechen und von den Erfahrungen lokaler Designer, Architekten, Fotografen, Künstlern und Filmemachern zu profitieren. Die entstandenen Bild- und Grafikserien wurden in der Publikation Crisis – What Crisis veröffentlicht.