Barbara Klemm


Indien Bilder

19.09. - 09.11.2014

 

Eröffnung Freitag, 19. September um 20 Uhr
Einführung Prof. Peter Bialobrzeski

 

Film Barbara Klemm / Bilder (Regie: Otto Schweitzer, 30 min)
Sonntag, 21. September um 18 Uhr

 

Martin Kämpchen / Eine fremde Heimat
30.09. um 19 Uhr, Vortrag und Gespräch über 40 Jahre in Indien
Mittwoch, 8. Oktober: Die Gesprächszeit, 2 nach 1, Nordwestradio

 

Gefördert durch die Karin und Uwe Hollweg Stiftung

 

Barbara Klemm hat 45 Jahre für die FAZ gearbeitet. Sie war als Fotojournalistin unterwegs in vielen Ländern dieser Welt. Sie hat Bildikonen geschaffen, die uns lange schon begleiten und Weltgeschichte in Bilder fassen und hat uns persönlich öffentliche Bilder als visuelle Geschichtsschreibung geschenkt. 1982 und 2006 hat sie Indien für mehrere Wochen bereist und mit der Kamera in den Blick genommen. galerie mitte zeigt daraus 40 Fotografien. „........Das Leben festzuhalten und im Zustand der Lebendigkeit aufzubewahren, finde ich eine sehr gute Beschreibung. Fotografien halten aktuelle Zustände fest. Da sich im Laufe der Jahrzehnte die Welt sehr verändert, werden diese Veränderungen für kommende Generationen aufbewahrt. Dies ist oft der Reiz der alten Fotografien.“